Kaum setzt einen ein grippaler Infekt eine Woche lang Schachmatt, kommt man mit der Dokumentation der „schönen neuen Welt“, in die wir auch in den Arztpraxen steuern (so man die TI installiert), gar nicht mehr hinterher. Daher jetzt einige Neuigkeiten im Telegramm-Stil mit Links zu Berichten zum genaueren Nachlesen:

– Spahn baut noch etwas in das Terminservice- und Vorsorgegesetz ein: das Bundesgesundheitsministerium soll neuer Gesellschafter bei der gematik werden, und das mit 51% Stimmenanteil. Und, wen überrascht’s: künftig soll bei Entscheidungen die einfache Mehrheit reichen. Bericht hier!

– Meldung vom selben Tag (30.1.): Apple will mit einem Versicherer zusammen eine Gesundheits-App rausbringen – und blickt dann für personalisierte Empfehlungen auch in die elektronische Patientenakte der Nutzer. Gelockt wird mit Bonuspunkten. Dafür gibt’s dann eine billigere Apple-Watch oder Einkaufsgutscheine. Bericht hier!

– Da ist es doch sehr ermutigend, zu hören, dass im hochdigitalisierten Singapur gerade die Daten von über 14.000 HIV-Patienten ins Internet gelangt sind. Mit Namen, Telefonnummern, Adressen. Offenbar ist dies über einen 33-jährigen Arzt gelaufen, dessen Partner vorübergehend Leiter der Gesundheitsbehörde in Singapur war. Bericht hier.

DOCH ES GIBT AUCH GUTE NACHRICHTEN:

Experten wenden sich in einem offenen Brief an Gesundheitsminister Spahn (22.1.). Die Ärztezeitung schreibt dazu:  Hält der Datenschutz Schritt mit der wachsenden Leistungsfähigkeit der Informationstechnik? Experten sind sich da bei sensiblen Gesundheitsdaten nicht so sicher und wenden sich daher in einem offenen Brief an Gesundheitsminister Spahn. Zum Brief geht es hier.

– Und die Medien berichten jetzt zumindest vereinzelt über die elektronische Patientenakte. So „Report Mainz“ am 22.1.; der Chef von McAfee berichtet hier, dass auch Gesundheitsdaten eines deutschen Politikers schon gehackt und gegen ihn verwendet wurden. Sehr sehenswerter Beitrag: hier.

-Voraussichtlich am Mittwoch, den 6.2., berichtet um 21 Uhr „Kontrovers“ im Bayerischen Fernsehen über die elektronische Patientenakte. Die Redakteurin hatte unsere kleine Münchner Veranstaltung mit zwei Bundestagsabgeordneten am 23.1. verfolgt und dann auch noch in meiner Praxis gedreht. Man darf gespannt sein.

Spahn entmachtet die gematik – und weitere Meldungen der letzten Tage

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.