Eilmeldung vom Ärztenachrichtendienst aend.de am 29.08.:

Jeder vierte niedergelassene Arzt in Deutschland (28%) will sich derzeit nicht an die Telematik-Infrastruktur für Anwendungen der elektronischen Gesundheitskarte anschließen. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Forsa-Umfrage im Auftrag des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) zu Cyberrisiken und Digitalisierung im Gesundheitswesen.“

26% der Arztpraxen sind demnach schon angeschlossen. In Bayern sind es, wie aktuell auf anderen Wegen zu erfahren war, gerade einmal 13% der Praxen, in Baden-Württemberg waren es Ende Juni nur 12% (aend.de, 21.8.). Ist also noch ein weiter Weg! Sollten doch mehr KollegInnen als gedacht nicht bereit sein, brav wie die Lämmer alles mitzumachen?

„Für die Umfrage „Cyberrisiken im Gesundheitswesen“ hat die Forsa Politik- und Sozialforschung GmbH im Auftrag des GDV in 200 Arztpraxen sowie in 101 Apotheken die mit der IT-Infrastruktur betrauten bzw. für die Internetsicherheit zuständigen Mitarbeiter befragt. Befragungszeitraum war zwischen dem 11. Juni und dem 6. Juli 2018“, so der Beitrag vom 29.08.2018 auf aend.de

28% der Ärzte wollen TI nicht einführen!